Tipps zur Beruhigung Ihrer Haut nach einem Stich

Hummeln, Honigbienen, Wespen und Hornissen: Was haben sie alle gemeinsam? Sie stechen! Fast jeder von uns hat eine Geschichte über einen schmerzhaften Sommerstich, aber nicht viele Menschen wissen, wie sie ihre Haut im Nachhinein richtig pflegen.

Im Allgemeinen verursachen Stiche Reizungen, Schmerzen und Juckreiz. Diese Symptome verschwinden normalerweise innerhalb weniger Tage bis Wochen, wenn der Bereich nicht weiter gereizt wird. Ein kleiner, aber bedeutender Teil der Bevölkerung leidet jedoch an schweren allergischen Reaktionen auf stechendes Insektengift. Bei diesen Menschen kann ein Insektenstich zu einer Schwellung des Rachens, Atembeschwerden, Nesselsucht, Übelkeit und Anaphylaxie führen. Wenn Sie diese Symptome bemerken, ist es wichtig, sofort einen Arzt zu kontaktieren.

Für die meisten von uns können die folgenden Hausmittel den Heilungsprozess beschleunigen und die Symptome eines Stichs deutlich lindern. Lassen Sie sich nicht von Hornissen, Wespen und anderen stechenden Plagegeistern Ihre Chance auf einen schönen Sommer verderben! Lesen Sie weiter, um mehr über Hausmittel gegen Insektenstiche zu erfahren.

Welche Hausmittel tragen bei einem Stich zur Linderung bei?

Eis

Die Verwendung von Eis auf einem Insektenstich reduziert die Durchblutung des betroffenen Bereichs und hilft, den Schmerz zu lindern. Diese Methode hat den zusätzlichen Vorteil, dass sie dich an einem heißen Sommertag abkühlt. Nimm einen Eisbeutel, eine Tüte gefrorene Erbsen oder einen Eiswürfel aus dem Gefrierschrank. Wickeln Sie den Gegenstand als Nächstes in eine Serviette oder ein dünnes Handtuch und halten Sie ihn etwa 20 Minuten lang auf den Stich. 

Knoblauch

Versuchen Sie, eine Knoblauchzehe zu zerdrücken und die Paste auf Ihre gereizte Haut aufzutragen. Diese Methode ist am effektivsten, wenn Sie einen Verband über die Paste legen, um sie an Ort und Stelle zu halten. Je länger Sie es einwirken lassen, desto mehr kann es helfen. 

Zwiebel

Manchmal sind die besten Mittel die einfachsten. Schneiden Sie einfach eine Zwiebel in zwei Hälften und halten Sie die flache Seite gegen Ihren Stachel. Die natürlichen heilenden Eigenschaften der Zwiebel können den Stichschmerz lindern. 

Backsoda

Sie können eine heilende Natronpaste herstellen, indem Sie das Pulver in eine Schüssel geben, langsam Wasser hinzufügen und mischen, bis es die Konsistenz von Zahnpasta erreicht. Verteile die Paste auf deinem Stich und bedecke ihn mit einem Verband. Trage die selbstgemachte Paste so oft wie nötig auf. 

Salz

Salz kann beruhigend für die Haut sein. Sie können eine Heilsalzpaste mit der gleichen Methode herstellen, die Sie mit Backpulver machen würden. Alternativ können Sie auch im Meer baden! Die Konzentration des Ozeans ist nicht so hoch, kann aber ähnlich beruhigend auf Ihren gereizten Insektenstich wirken. 

Zitronen- oder Limettensaft

Nach einer Begegnung mit einem stechenden Schädling können Sie versuchen, den Saft einer Zitrone oder einer Limette zu verwenden, um den Bereich zu beruhigen. Tauchen Sie einen Wattebausch in den Zitrussaft und tragen Sie den Wattebausch dann auf Ihre Haut auf.

Apfelessig

Apfelessig ist als gesundes Gewürz und DIY-Schönheitsprodukt bekannt und für manche auch ein beliebtes Heilmittel. Die Säure im Essig neutralisiert den Insektenstich, was zu weniger Schmerzen führt. Alles, was Sie tun müssen, ist, ein Tuch oder einen Wattebausch zu finden und es in Essig zu tränken. Tupfen Sie den Essig auf Ihren Biss und wiederholen Sie dies so oft wie möglich.

Essig

Apfelessig ist nicht der einzige Essig, den Sie verwenden können, um Ihren Stich zu heilen. Versuche es mit weißem Essig, wenn du ihn zur Hand hast. Verwende einen Wattebausch oder ein Tuch, um den Essig auf deine Haut zu tupfen, und wiederhole den Vorgang, nachdem er getrocknet ist. 

Honig

Honig kann die Heilung beschleunigen und ist auch dafür bekannt, Juckreiz und Schmerzen zu lindern. Finden Sie einen natürlichen Honig und tragen Sie eine kleine Menge auf Ihren Stachel auf. Um zu verhindern, dass die Stelle zu unordentlich wird, decken Sie sie einfach mit einem Verband oder einem Pflaster ab und fahren Sie mit Ihrem Tag fort.

Essenzielle Öle

Seit jeher nutzen Menschen Pflanzen zu Heilzwecken. Ätherische Öle, die aus Pflanzen gewonnen werden, können bei den Beschwerden von Insektenstichen helfen. Suchen Sie im Geschäft nach Produkten, die Lavendel, Calendula, Teebaumöl, Aloe vera oder Hamamelis enthalten. Alle diese Pflanzen enthalten Verbindungen, die helfen können, einen Stich zu lindern.

Wenn Sie eine Aloe-Vera-Pflanze zu Hause haben, können Sie das Gel in einem ihrer Blätter verwenden, um die Reizung durch einen Stich zu lindern. Brechen Sie einfach das Blatt von der Pflanze ab und drücken Sie das Gel auf Ihren Stachel.

Calendula erfordert eine gewisse Verarbeitung, daher ist es am besten, eine Creme zu kaufen, die bereits Calendula enthält. Im Laden gekaufte Zaubernuss kann direkt auf Ihren Stich aufgetragen werden. Lavendel und Teebaum können beide in ihrer ätherischen Ölform verwendet werden, aber sie sollten zuerst in ein Trägeröl wie Kokosnussöl oder Sheabutter gemischt werden.

Schützen Sie Ihre Haut Vor Stechenden Insekten

Es gibt viele Möglichkeiten, das brennende Gefühl eines Bienen- oder Wespenstichs zu lindern und zu kühlen. Bevor Sie sich jedoch zu sehr auf diese Methoden verlassen, vergewissern Sie sich immer, dass Sie nicht unter allergischen Symptomen wie Übelkeit, Schwellungen im Mund oder Rachen, Atembeschwerden oder Nesselsucht leiden. Wenn diese Symptome auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

Der beste Weg, einen Stich zu heilen, ist sicherzustellen, dass er gar nicht erst passiert! Arbeiten Sie mit einem professionellen Schädlingsbekämpfungsspezialisten zusammen, um stechende Insekten von Ihrem Garten und Ihrem Zuhause fernzuhalten . Bei der Wespenbekämpfung IHD verwenden wir umweltfreundliche Schädlingsbekämpfungsmethoden, die für Sie und Ihre Familie sicher sind.

Möchten Sie mehr über stechende Insekten erfahren und wie Sie sie fernhalten können? Laden Sie unsere kostenlose Ressource „Eine Kurzanleitung zu stechenden Insekten: Identifizierung, Vorbeugung und Bedrohungen“ herunter.

Welcher Insektenstich schmerzt am meisten?

1983 erstellte er den Schmidt Sting Pain Index, eine Skala, die die relativen Schmerzen bewertet, die durch verschiedene Hautflüglerstiche verursacht werden. Er kategorisierte die Stiche, indem er sie von eins bis vier bewertete.

  • Stufe 4: Gartenameise
  • Stufe 3: Papierwespe, 
  • Stufe 2: Honigbiene, deutsche Wespe, kahlgesichtige Hornisse
  • Stufe 1: Feuerameise, Furchenbiene

Schmidt begann, über seine Skala nachzudenken, als er als chemischer Ökologe arbeitete und die Wechselwirkungen zwischen Insekten und ihrer Umgebung untersuchte. Seine Feldarbeit bestand darin, verschiedene Arten zu sammeln, was auch viele Chancen bedeutete, gestochen zu werden. Er war fasziniert von den Abwehrmechanismen von Wespen, Bienen und Ameisen.

„Mir fiel auf, dass das Gift zwar analysiert werden konnte, es aber schwieriger war, Vergleiche zwischen der Art der Schmerzen anzustellen. Die jedes Insekt verursachte, was entscheidend zu sein schien, um zu verstehen, wie und warum sich verschiedene Arten von Stichen entwickelt hatten“, sagte Schmidt.

Den Stich beschreiben

Schmidt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die von verschiedenen Insekten verursachten Schmerzen zu ordnen. Die aggressivsten Insekten mit den stärksten Stichen leben in der Regel in Gebieten mit der höchsten Anzahl an wilden Raubtieren. Um dies zu testen, bewertete Schmidt die Schmerzen und schrieb eine Beschreibung, wann immer er gestochen wurde. In den letzten 35 Jahren wurde Schmidt von 150 Insektenarten gestochen. Er aktualisiert immer noch seinen Schmerzindex, wenn er von einem neuen Insekt gestochen wird. Die Studie wurde kürzlich erstmals vollständig veröffentlicht.

Stufe 1 umfasst Feuerameisen und Furchenbiene. Schmidt beschreibt einen Feuerameisenstich als „scharf, plötzlich, leicht alarmierend. Als würde man über einen Hochflorteppich gehen und nach dem Lichtschalter greifen.“

Er nennt den Stich der Stufe 1 der Furchenbiene „leicht, vergänglich, fast fruchtig. Ein winziger Funke hat ein einzelnes Haar auf deinem Arm versengt.“

Ganz anders als diese milden Stiche sind die Angriffe der Stufe 4 der Kugelameise, des Vogelspinnenbussards und der Bienenwolf. Schmidt hält diese für die schlimmsten.

„Level 4″  willst du nicht wissen“, sagte Schmidt.

Er beschreibt den Stich der Bienenwolf als „Folter. Sie sind im Fluss eines aktiven Vulkans angekettet. Warum habe ich diese Liste gestartet?“ Ein Bienenwolfstich bringt zwei Stunden Qual. 

Der ultimative Schmerz auf Schmidts Index ist die Level 4-plus Kugelameise. Schmidt nennt sie die „Königinnen des Stachels“ (nur Weibchen können stechen) und begegnete ihr zum ersten Mal in Brasilien. Sie werden Kugelameisen genannt, weil ihr Stachel dem Schuss ähneln soll. Ihr Gift enthält Poneratoxin, ein lähmendes neurotoxisches Peptid. Und während es keinen langfristigen Schaden anrichtet, produziert es 24 Stunden Qual. Schmidt beschrieb es als „reinen, intensiven, brillanten Schmerz … als würde man mit einem 3-Zoll-Nagel in der Ferse über flammende Holzkohle gehen.“